Von Hering in Tomatensauce bis Thunfisch in der Dose – Die Bestseller beim Fisch

Heringsfilet
Quelle: de.fotolia.com @photocrew

Heringsfilet in Tomatensauce, Grönlandhai oder Thunfisch in der Dose? Kaufe mit Bedacht!

Bestsellerlisten eignen sich als guter Indikator für Qualität und Preis- Leistungsverhältniss innerhalb eines bestimmten Sortimentes.

Auf dieser Seite findest Du die Amazon-Bestseller im Bereich Fisch.

Doch Vorsicht!

Nun sind Lebensmittel im allgemeinen und Fisch im Besonderen nicht das typische Produkt, welches man im Internet kauft.

Nichts gegen Hering in Tomatensauce, doch klar ist auch, dass frischer Fisch gesünder ist und besser schmeckt!

Solchen Fisch kann die hier vorliegende Liste aber leider nicht liefern.

Zudem ist es in der heutigen Zeit wichtig, Fisch mit Bedacht zu kaufen!

Viele beliebte Fischarten wie etwa der Blauflossen-Thunfisch, der Rote Thun, der Nordpazifische Blauflossen-Thunfisch oder der Großaugen-Thunfisch sind durch Überfischung gefährdet.

Auch der Lachs ist für das Ökosystem Erde enorm wichtig.

Und bei dem, als Delikatesse angepriesenen, Grönlandhai solltest Du auch lieber skeptisch sein.

Aus diesen Gründen ist die unten aufgeführte Liste mit etwas Vorsicht zu genießen.

Drei Fischsorten dominieren die Bestseller-Liste

Drei Fischsorten dominieren die Liste. Aus diesem Grund möchte ich Dir zu diesen Sorten noch ein paar interessante Informationen geben.

#1 Der Hering

Der Hering ist weltweit in fast allen Ozeanen zu finden.

Er ernährt sich hauptsächlich von Plankton und tritt in großen Schwärmen auf.

Er ist ein sehr beliebter Speisefisch und jedes Kind kennt den Klassiker: Heringsfilet in Tomatensauce!

Es gibt sehr viele Unterarten des Herings. Die drei wichtigsten möchte ich Dir kurz vorstellen.

Der Atlantikhering

Der wahrscheinlich beliebteste Speisefisch der Welt ist der Atlantikhering. Er lebt im Atlantischen Ozean sowie in der Ostsee.

Seine Schwärme halten sich nahe den Küsten auf und stehen deswegen schon seit vielen Jahrhunderten auf der Speisekarte des Menschen.

Wegen seiner großen Schwärme, der Küstennähe und seiner Vielzahl war der Hering in den vergangenen Jahrhunderten eine wichtige Handelsware und galt auch als der „Fisch der armen Menschen“.

Der Atlantikhering ist besonders Eiweiß- und Nährstoffreich, was ihn zu einem besonders gesunden und wichtigen Lebensmittel macht.

Die Sardine

Sehr oft findest Du in der Liste der Bestseller auch die Sardine.

Die Sardine gehört zur Familie der Heringen. Sie ist ein besonders eiweißreiche Fischart und daher für eine kohlenhydratarme Ernährung bestens geeignet.

Die größten Fischfanggebiete der Sardine in Europa liegen im Atlantik und in der Nordsee.

Der Matjes

Der Matjes gehört ebenfalls zu den Heringen.

Matjes definiert sich als Hering, der vor Erreichen der Geschlechtsreife verarbeitet wird.

Kleiner Tipp: schaue Dir doch mal unser lecker Rezept für Apfel-Jogurt mit Matjes an!

#2 Der Thunfisch

Der Thunfisch ist ein Raubfisch, der in fast allen tropischen, subtropischen und gemäßigten Meeren zu finden ist.

Seine Bedeutung als Speisefisch ist enorm. In den Supermärkten stapeln sich Thunfisch-Dosen wie kaum ein anderes Produkt.

Vor allem wegen seines Geschmacks und seiner Funktion als Lieferant von hochwertigen Omega-3-Fetten ist der Thunfisch so beliebt.

Allerdings warnen Behörden mittlerweile vor zu hohem Konsum des Thunfisches da in den letzen Jahren ein zunehmender Anteil von Schadstoffen den Fisch belasten. So enthält Thunfisch beispielsweise eine hohe Menge an Quecksilber, was für Schwangere, stillende Mütter und Kleinkinder gefährlich werden kann.

Leider ist der Thunfisch zudem sehr überfischt, weswegen einige Unterarten mittlerweile stark gefährdet sind.

Nach Angaben der Vereinten Nationen nahm der Fang von etwa 400.000 Tonnen im Jahre 1955 auf 2 Millionen Tonnen im Jahr 1997 zu.

Als besonders gefährdet gelten daher der Südliche Blauflossen-Thunfisch, der Rote Thun, der Nordpazifische Blauflossen-Thunfisch sowie der Großaugen-Thunfisch

Ein weiteres Problem beim industriellen Fischen des Thunfisches ist der enorme Beifang, zu dem unter anderem auch Delphine und Haie gehören.

Auch deren Population wird dadurch gefährdet.

Beim Thunfisch sollte man sich also genau informieren, wo und wie der Fisch gefangen wurde und um welche Unterart es sich handelt.

Wenig bis nicht gefährdet sind übrigens der Weiße Thunfisch, der Gelbflossen-Thunfisch und der Schwarzflossen-Thunfisch.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Thunfische, Abruf: 22.02.2017)

#3 Der Lachs

Der Lachs ist ein besonderer Fisch, da er als junges Tier aus dem Süsswasser ins Meer wandert und später zum Laichen in das Süßwasser zurück kehrt.

In Deutschland starb der Lachs wegen Überfischung in den 1950er Jahren aus. Seit einigen Jahren gibt es aber verstärkte Anstrengungen um den Lachs auch in Deutschland wieder anzusiedeln.

Der handelsübliche Lachs wird heutzutage extra für den Menschlichen Verzehr gezüchtet. Vor alle Norwegen hat hier eine führende Rolle eingenommen.

Ähnlich wie bei der verwandten Forelle werden die Jungtiere gezüchtet und in ihrem ersten Lebensabschnitt im Süßwasser gehalten. Danach leben sie in riesigen Netzgehegen im Salzwasser weiter, bis sie gefischt werden.

Auch der Lachs ist wegen seinem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren ein beliebter und gesunder Speisefisch.

#4 Eine besondere Art: Der Grönlandhai

Oft beinhalten die Liste auch den Grönlandhai.

Beim Grönlandhai solltest Du allerdings ein paar Dinge beachten:

  • Über die Verbreitung des Grönlandhais gibt es in der Wissenschaft noch nicht sehr viele Daten – das Tier ist einfach noch nicht sehr intensiv erforscht
  • Der Hai hat zudem eine Lebensdauer von einigen hundert Jahren – somit ist der Grönlandhai eines der ältesten Wirbeltiere überhaupt
  • Die Haiforschung vermutet, dass durch die lange Lebensdauer der Tiere ihre Geburtenraten sehr gering sind
  • Zudem kann der Grönlandhai nicht ohne spezielle Zubereitung verzehrt werden – Das Fleisch enthält das gesundheitsschädigende Trimethylaminoxid, weshalb der Fisch besonders behandelt werden muss, bevor Du ihn essen kannst

Wir raten aus diesen Gründen vom Verzehr des Grönlandhais ab!

Nun endlich: die Bestseller-Liste

Nach Du nun über einige Fische etwas näher informiert bist, siehst Du hier die Besteller-Liste von Amazon: